BID Dammtorstraße

Das BID Dammtorstraße, ehemals BID Opernboulevard, hat der Dammtorstraße als Tor in die Hamburger Innenstadt ein neues Gesicht verliehen, das der kulturellen Bedeutung des Standortes Rechnung trägt. Das im Jahr 2011 von den dort ansässigen Grundeigentümern gegründete BID hat durch die Neugestaltung des öffentlichen Raums sowie Marketing- und Serviceleistungen eine besondere Aufenthaltsqualität des Quartiers geschaffen. Im Zuge der zweiten und dritten BID-Laufzeit wurden die geschaffenen Qualitäten durch die Reinigungsmaßnahmen sichtbar erhalten und insbesondere durch die Weihnachtsbeleuchtung und verschiedene Marketingmaßnahmen weiterentwickelt.

Im Zuge der BID-Aktivitäten hat sich somit die Dammtorstraße neben ihrer kulturellen Bedeutung als herausragender Büro- und Gastronomiestandort mit verschiedenen Dienstleistungs- und Einzelhandelsgeschäften etabliert. Als „Tor zur Innenstadt“ spielt die Straße aufgrund ihrer hervorragenden Anbindung an den motorisierten Individualverkehr (MIV) und den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) für die Erschließung der Innenstadt eine zentrale Rolle. Das gastronomische und kulturelle Angebot ist insofern als besondere Stärke hervorzuheben, als die Dammtorstraße mit diesem das Angebot der klassischen Einzelhandelslagen der Innenstadt ergänzt. Auch die Bedeutung der Dammtorstraße als zentraler, hervorragend angebundener Bürostandort ist als Standortmerkmal hervorzuheben.

Projektart

Business Improvement District

Projektvolumen:

672.600 Euro

Laufzeit:

Umsetzung 2022 - 2024

Leistungen:

Umsetzung von Marketing- und Managementleistungen, Erhalt der neu geschaffenen Qualitäten durch zusätzliche Reinigung und Pflege des öffentlichen Raums, Umsetzung eines Standortmonitorings